Tarifrunde ö. D. 2017

    Tarif- und Besoldungsrunde 2017

    Tarif- und Besoldungsrunde 2017

    Bild zeigt Demonstranten mit ver.di-Weste Kay Herschelmann Tarifrunde ÖD

    ver.di-Bundestarifkommission stellt die Weichen - deutliche Einkommenszuwächse erforderlich!

    Die Vorbereitungen für die Tarifrunde 2017 mit der Tarifgemeinschaft deutscher Länder nehmen Fahrt auf. Die Bundestarifkommission für den öffentlichen Dienst hat in ihrer Sitzung am 20./21. Oktober 2016 die Kündigung der Entgelttabellen des TV-L zum 31. Dezember 2016 beschlossen. Die Forderungen für die Tarif- und Besoldungsrunde 2017 werden am 14. Dezember 2016 beschlossen. Die ver.di-Mitglieder haben bis dahin die Möglichkeit, in den Dienststellen und Betrieben ihre Forderung und deren Durchsetzung zu diskutieren.

    Weil es um mehr geht, sind sich die Mitglieder der Bundestarifkommission einig: Gute Arbeit – Gute Bezahlung!

    Tarif- und Besoldungsrunde 2017 aktiv vorbereiten: Jetzt ist es Zeit, dass die Beschäftigten der Länder sich positionieren, ihre Forderungen und deren Durchsetzungsmöglichkeiten diskutieren. Dazu lädt ver.di zu örtlichen und regionalen Konferenzen ein. Höhere Einkommen kommen nicht von selbst – dafür muss aktiv etwas getan werden!

    Weil es um mehr geht! Gute öffentliche Dienstleistungen sind für Alle von großem Wert. Diese Dienstleistungen erbringen motivierte Beschäftigte – aber nicht zum Nulltarif! Die Beschäftigten im öffentlichen Dienst haben im Verhältnis zur Tarifentwicklung der Privatwirtschaft immer noch einen Nachholbedarf. Die Einkommensentwicklung ist in den vergangenen 15 Jahren deutlich langsamer verlaufen als in vielen anderen Branchen. Seit dem Jahr 2000 sind die Tarifentgelte im öffentlichen Dienst nur um 40,6 Prozent gestiegen, in der Gesamtwirtschaft dagegen um 44,8 Prozent, in einzelnen Branchen sogar um bis zu 51,9 Prozent.

    Weitere Informationen zur Ausgangslage bietet das nebenstehende Infoblatt.