Bund

    Qualifizierung schafft Qualität!

    Qualifizierung schafft Qualität!

    Schneller Personalaufbau im BAMF ist gut, aber solide Einarbeitung und Qualifizierung der neuen Kolleginnen und Kollegen dürfen nicht auf der Strecke bleiben – und Mitbestimmungsrechte von Personalräten nicht missachtet werden!

    Die Menschen, die vor Krieg und Not flüchten, haben ein Recht auf Schutz und zeitnahe Bearbeitung ihres Asylantrags. Momentan bleibt daher nicht viel Zeit für Ausbildung. Trotzdem muss die Ausbildungsphase so bemessen sein, dass Beschäftigte sich sicher genug fühlen, qualifizierte Entscheide erstellen zu können.

    Unzureichende Vorbereitung
    Neu eingearbeitete oder abgeordnete Kolleginnen und Kollegen kritisieren eine unzureichende Vorbereitung auf die Tätigkeit im BAMF. Vor allem jene, die keine ausreichende Ausbildung in der Verwaltung absolviert hatten.

    ver.di fordert:

    • Die Qualifizierung für Entscheider und Vollentscheider soll jeweils um zwei Wochen auf sechs bzw. acht Wochen verlängert werden. Die spezielle Qualifizierung von Entscheidern, die ausschließlich Anhörungen vornehmen, soll um eine Woche verlängert werden.
    • Nach einem praktischen Einsatz von sechs bis zehn Wochen sollen Entscheider und Vollentscheider verpflichtend einen Lehrgang besuchen. So können erste Erfahrungen und inhaltliche Probleme aufgearbeitet werden.
    • Aufbau eines Mentoring-Netzes zur fachlichen Beratung von frisch qualifizierten Beschäftigten. Für jede und jeden muss eine Ansprechperson benannt werden, die dafür auch hinreichend freigestellt wird.
    • Fachkräfte, die Qualifizierungsmaßnahmen durchführen, sollen einen Lehrgang durchgängig leiten. Sie sind in ihren Außenstellen zu entlasten, damit keine Rückstände auflaufen.
    • Qualitätssicherung muss verstärkt werden. Ziel muss sein, dass fünf Prozent der Fälle durch eine Qualitätsprüfung gehen.
    • Nach dem Abbau der Altverfahren und den kurzfristigen Maßnahmen zum Personalaufbau muss der Qualifizierungsumfang deutlich erhöht werden. Dazu ist ein nachhaltiges Qualifizierungskonzept nötig. Das Team vom Qualifizierungsmanagement muss dementsprechend personell gestärkt werden.

    BAMF will nachbessern
    In einer ersten Reaktion auf die ver.di-Forderungen zeigt sich das BAMF für Nachbesserungen offen. Ausbau des Mentoring und der Qualitätssicherung sei kurzfristig möglich. Eine weitere Schulung nach drei Monaten Einsatz sei ebenfalls sinnvoll.

    Das geht in die richtige Richtung. Hier muss aber nachgelegt werden. Wir bleiben dran!

    Starke Gewerkschaft – starke Personalvertretung!