Streik WSV

    Arbeitsniederlegungen der Beschäftigten der WSV

    Arbeitsniederlegungen der Beschäftigten der WSV

    Streikende in Würzburg ver.di Streikende in Würzburg

    Schweinfurt, 9. Juli 2013
    Die Beschäftigten des Wasser- und Schifffahrtsamtes (WSA) Schweinfurt sowie der ehemaligen Generaldirektion Wasserstraßen (WSD) Süd in Würzburg traten am Dienstag in den unbefristeten Arbeitskampf. Die Kundgebung zum Streik fand ab 10 Uhr auf dem Vorplatz der Kunsthalle in Schweinfurt statt. Im Anschluss an die Kundgebung ging es zur Streikerfassung ins Naturfreundehaus. Die Beschäftigten der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung (WSV) setzen sich mit Streiks gegen die geplante Reform zu Wehr.

    „Die unter Federführung des zuständigen Ministers Peter Ramsauer geplante Reform wird tausende Arbeitsplätze vernichten, die ortsnahe Struktur der bisherigen Behörde zerstören und damit die effektive und bürgernahe Verwaltung massiv erschweren“, erklärt Norbert Flach, stellvertretender Landesbezirksleiter von ver.di Bayern, den Anlass der Streiks. Aktionen gab es auch in Aschaffenburg, Würzburg, Regensburg, Passau und Nürnberg..

    Quelle: inundumSW.de