Zukunft der WSV

    Umfrage in der WSV - Das Ergebnis

    Umfrage in der WSV - Das Ergebnis

    Ende Juni 2014 haben wir eine kleine spontane Umfrage unter unseren Mitgliedern gestartet. Wir wollten wissen, wie sie allgemein die Zukunftsaussichten der WSV einschätzen, ob sich ihre Arbeitsbedingungen ihrer Ansicht nach verschlechtert haben und ob sie sich eine Beteiligung an der WSV-Reform wünschen.

    Mit knapp 18 % der befragten ver.di-Mitglieder, die aus unterschiedlichen Regionen und Ämter kommen, ergibt sich ein repräsentatives Ergebnis, das wir als Zustimmung zu unserem weiteren Vorgehen werten. Danach wollen sich 78% der Befragten beteiligen und 19% der Befragten vielleicht an der Reform der WSV beteiligen (Frage 3). Auf die Frage nach den Zukunftsaussichten der WSV als leistungsfähige öffentliche Verwaltung schätzt dies mit 84% die Mehrheit als eher schlecht ein und stellt ebenfalls mit großer Mehrheit (88%) fest, dass sich die Arbeitsbedingungen in der WSV verschlechtert haben.

    Dies ist uns Anlass und Anreiz, eine Beteiligung der Beschäftigten an der Reform der WSV nicht nur einzufordern, sondern eine Beteiligung für alle Beschäftigte konkret zu ermöglichen. Darüber hinaus gehend wollen wir ein konkretes Urteil der Beschäftigten über ihre gegenwärtigen Arbeitsbedingungen erfahren.

    Mit der Befragung nach dem DGB-Index Gute Arbeit, die wir im Herbst diesen Jahres, starten werden, messen wir die Arbeitsqualität in der WSV anhand von 11 Kriterien. Wir wollen dabei die Ressourcen und die Belastungen der Beschäftigten in den Mittelpunkt der Befragung stellen.

    Die Index-Befragung Gute Arbeit startet im Herbst 2014.