Bundesfinanzverwaltung

    Bundesfinanzverwaltung: HPR-Info Februar 2018

    Bundesfinanzverwaltung: HPR-Info Februar 2018

    Neuer Sprecher der Arbeitnehmergruppe im Hauptpersonalrat gewählt
    Stefan Adamski, HZA Schweinfurt, wurde am 6. Februar 2018 zum Sprecher der Gruppe der Tarifbeschäftigten gewählt. Damit verbunden ist das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden im HPR. Er folgt damit auf den in die Altersteilzeit gegangenen Werner Genske.

    Kollege Adamski ist 41 Jahre alt, seit 25 Jahren im öffentlichen Dienst und war in der damaligen Bundesanstalt für Arbeit langjährig in verschiedenen Ebenen der Jugend- und Auszubildendenvertretung bis zu seiner Überleitung zur Zollverwaltung zum Jahresbeginn 2004 tätig. Er ist Sprecher der Gewerkschaft ver.di im Hauptzollamt Schweinfurt und gehört der ver.di-Bundesfachkommission Bundesfinanzverwaltung an. Im Hauptzollamt Schweinfurt ist er als hauptamtlicher Vermögensabschöpfer in der Finanzkontrolle Schwarzarbeit und Ausbilder in diesem Sachgebiet tätig. In seiner Freizeit widmet sich Kollege Adamski dem Laufsport und ist kunst- und kulturinteressiert.

    ver.di wünscht viel Erfolg bei dieser Aufgabe!

    Fachtagung Prüfungsdienst
    Im November letzten Jahres fand im Hamburg eine Fachtagung des Prüfungsdienstes statt. Einer der Besprechungspunkte war die Prüferzulage. Die Zulage wird derzeit nur gewährt, wenn im Abrechnungsmonat der Außendienst überwiegt. Dies führt zu einem zusätzlichen Verwaltungsaufwand durch die Berechnung sowie die Anordnung bzw. die Einstellung der Zahlung. Während der Tagung stellte das Bundesministerium der Finanzen (BMF) in Aussicht, die Prüferzulage künftig nur noch von der Tätigkeit im Prüfungsdienst abhängig zu machen und nicht mehr von der Anzahl der Außenstunden. Dies erübrigt den einen oder anderen Klimmzug der für das Behalten der Prüferzulage unternommen wird.

    Ebenso stellte das BMF in Aussicht, dass künftig auch Sach- und Fachgebietsleiter von der Regelung im Prüfungsdienst zum Home-Office Gebrauch machen können. Bislang stellten diese einen Antrag auf teilweise Dienstverrichtung zu Hause. Die teilweise Dienstverrichtung zu Hause hat den Vorteil, dass man im Gegensatz zum "Home Office" eine Aufwandsentschädigung erhält.

    Laufbahnprüfungen 2018 beim Zoll
    Im Sommer stehen - wie immer - in Münster, Sigmaringen und Plessow die Laufbahnprüfungen an. Dieses Jahr werden dafür 47 Prüfungskommissionen eingerichtet. In 32 Kommissionen mittlerer Zolldienst werden je 4 Prüfer und in 15 Kommissionen gehobener Dienst je 6 Prüfer benötigt.