Justizvollzug

    Inform Justizvollzug - Zusätzliche Mitgliedervorteilsleistung

    Inform Justizvollzug - Zusätzliche Mitgliedervorteilsleistung

    ver.di bietet kostenlose Diensthaftpflicht inkl. Schlüsselversicherung für aktive Mitglieder im Justizvollzug!

    Es ist beschlossene Sache: Die Gruppen-Diensthaftpflichtversicherung mit Absicherung des Schlüsselrisikos bei Abhandenkommen der Dienstschlüssel für alle erwerbstätigen Kolleginnen und Kollegen, die im Justizvollzugsdienst beschäftigt und ver.di Mitglied sind!

    Justizvollzugs-Logo ver.di Logo Justizvollzug

    Alle wissen, es kann passieren, ein Moment der Unaufmerksamkeit oder Ablenkung reicht aus und die Horrorvorstellung eines jeden Justizvollzugsbediensteten wird wahr: der Generalschlüssel ist weg!

    Normalerweise haftet die Dienststelle für den Verlust überlassener Dienstschlüssel. Bei Verdacht auf ein schuldhaftes Verhalten (z.B. grobe Fahrlässigkeit) kann sie jedoch Regress nehmen und den betroffenen Beamten oder die Beamtin für die Kosten haftbar machen, die beispielsweise durch den Austausch der zentralen Schließanlage entstehen. Selbst wenn sich später herausstellt, dass der Regressanspruch zu Unrecht erhoben wurde, gibt es erst mal viel Ärger. Solche Fälle sind die Ausnahme, können aber vorkommen. Deshalb hat ver.di sich entschlossen, bundesweit eine Gruppen-Diensthaftpflichtversicherung mit Schlüsselrisiko für seine Mitglieder im Justizvollzug abzuschließen, von der die Betroffenen im Schadensfall profitieren:

    • Rechtsberatung, Rechtsschutz, ggf. Rechtsvertretung vor Gericht
    • Abwehr unberechtigter Forderung
    • Regulierung berechtigter Regressansprüche

    Die Diensthaftpflichtversicherung mit Schlüsselrisiko wird es ab 2017 geben. Neben dem Schlüsselrisiko sind auch Personen- und Sachschäden, die aus dienstlicher Tätigkeit (z. B. Gebrauch nicht versicherungspflichtiger KFZ oder am fiskalischen Eigentum) entstehen, abgesichert. Voraussetzung ist in jedem Fall, dass der Gewerkschaftsbeitrag in satzungsgemäßer Höhe bezahlt ist und der Schaden nicht vorsätzlich herbeigeführt wurde. In Kürze werden wir in einem ausführlichen Informationsblatt den Versicherungsumfang und das Leistungsangebot darstellen und mitteilen, was im Regressfall zu tun ist und an wen Sie sich wenden können.