verdikt

    verdikt 1.06

    verdikt 1.06

    Titelseite der verdikt ver.di verdikt 1.06

    [E D I T O R I A L]

    Schon als Abiturient hat mich Brechts Kaukasischer Kreidekreis, hier aber besonders die Figur des Azdak fasziniert: Was ist das für ein Richter, der das Recht auf den Kopf stellt, der jede Verhandlung mit dem Satz: „Ich nehme“ beginnt und der Gesetzbücher für völlig überflüssig hält (übrigens insoweit in gewisser Parallelität mit dem früheren Sächsischen Justizminister Heitmann, der ja auch einmal meinte, die ersten 50 Bände der Sammlung des BVerfG könne man getrost vergessen).

    Der Kaukasus spielt auch in diesem Heft eine gewichtige Rolle. Ich will nicht sagen, dass dort inzwischen wieder Verhältnisse à la Azdak herrschen. Sehr weit entfernt davon scheint man aber nicht mehr zu sein, glaubt man dem, was wir in dieser Ausgabe dokumentieren. Die Blütenträume einer rechtsstaatlichen Justiz scheinen jedenfalls zerplatzt zu sein oder genauer: Sie werden zum Platzen gebracht; denn das alles geschieht ja nicht naturwüchsig, sondern mit Wissen und Wollen politisch Verantwortlicher.

    Mehr hierzu und zu weiteren Themen finden Sie in der Ausgabe 1.06, die als PDF-Datei heruntergeladen werden kann.