verdikt

    verdikt 1.11

    verdikt 1.11

    Titelseite der verdikt 1.11 ver.di verdikt 1.11

    [E D I T O R I A L]

    Richterstreik? Ein Unwort für deutsche Robenträger, so ist man geneigt zu denken. Dass das in Frankreich anders aussieht, zeigt diese Ausgabe von verdikt eindringlich (siehe unseren Schwerpunkt, S. 4).

    Aber auch in der alten Bundesrepublik war sage und schreibe 1968 von einem solchen Streik jedenfalls in einem Interview, das der Spiegel mit dem damaligen Vorsitzenden des Deutschen Richterbundes führte, die Rede. Allerdings ging es den Kollegen dazumal weniger um einen Notfallplan für die Justiz und um ihre Arbeitsbedingungen, wie das jetzt der Treibstoff für die französischen Proteste ist, sondern schlicht um ihre Besoldung, die sie als unangemessen niedrig empfanden. Zwar stellten die Journalisten auch Fragen nach der Vergangenheit der deutschen Justiz, merkten an, dass eine ganze Reihe von Richtern den Richterbund verlassen und zur ötv gegangen seien. Doch darauf gab der oberste Robenträger der Standesorganisation 1968 nur ausweichende Antworten. Das hat sich mittlerweile geändert, nachdem nun schon vor langer Zeit auch der letzte Altnazi die deutsche Richterrobe an den Nagel gehängt hat.

    Mehr hierzu und zu weiteren Themen finden Sie in der Ausgabe 1.11, die als PDF-Datei heruntergeladen werden kann.