Autobahn GmbH

Gesamtbetriebsrat Autobahn: Das ist unsere Verantwortung!

ver.di-Info Nr. 14

Gesamtbetriebsrat Autobahn: Das ist unsere Verantwortung!

Die ver.di-GBR-Fraktion berichtet aus der aktuellen Arbeit
ver.di in der Autobahn Logo ver.di ver.di Autobahn

Der Gesamtbetriebsrat ist zusammengesetzt aus entsandten Mitgliedern der Betriebsräte in der Autobahn GmbH. Er ist zuständig für den Informationsaustausch der Betriebsräte und Aushandeln von Vereinbarungen, die nur bundesweit, für das gesamte Unternehmen, geregelt werden können.

Wir, als ver.di-Fraktion im Gesamtbetriebsrat, sehen dabei unsere besondere Aufgabe darin, die Interessen unserer Beschäftigten, die uns gewählt haben, im Interesse aller Beschäftigten einzubringen und zu wahren. Das ist uns zurzeit leider nicht möglich, da die Mehrheit der Mitglieder im Gesamtbetriebsrat unsere Vorschläge nicht berücksichtigt.

Dabei ist unser Ziel, bestmögliche Arbeitsbedingungen für die Beschäftigten der Autobahn GmbH auszuhandeln, damit wirklich alle gleichbehandelt werden können. Und dafür könnte der Gesamtbetriebsrat tatsächlich ein Ort sein, um gemeinsam das Beste für alle Beschäftigten herauszuholen.

Bedeutet: Wir als ver.di-Fraktion im GBR haben mehrfach konstruktive und wichtige Verbesserungsvorschläge für Gesamtbetriebsvereinbarungen (GBV) gemacht. Diese waren zum Vorteil für alle Beschäftigten. Diese Verbesserungen wurden ignoriert.

Beispiel: Die Gesamtbetriebsvereinbarung (GBV) zur Einführung von neuer IT und Kommunikationssystemen. Hier sollte aus unserer Sicht eine Schulungsverpflichtung für die Arbeitgeberin Autobahn enthalten sein. Ohne diesen Zusatz würden wir Beschäftigte in neuen Systemen nicht mehr ausreichend geschult. Außerdem sollten alle zukünftigen externen Anbieter verpflichtet werden diese GBV umzusetzen. Ansonsten könnten Nachteile für die Beschäftigten entstehen. Diese Verbesserungsvorschläge von ver.di wurden ignoriert.

Das bedeutet, wir werden als ver.di-Betriebsräte für unsere Beschäftigte solche Regelungen in unseren Betrieben einfordern und durchsetzen. Die gelten dann tatsächlich leider nicht für alle Beschäftigten in der Autobahn GmbH.

Es ist ausgesprochen schade, dass die Situation so verfahren ist und sachliche Diskussionen nicht mehr möglich sind. Denn mit Sachentscheidungen können wir umgehen.

Wir erwarten aber zum Wohl aller Kolleginnen und Kollegen bei der Autobahn, dass die Sitzungen des Gesamtbetriebsrates so organisiert werden, dass die dort getroffenen Entscheidungen rechtssicher sind und vor Ort umgesetzt werden können.

Was interessiert mich euer Geplänkel?

Stimmt. Das sollte es nicht geben, da wir nach den Wahlen als Betriebsräte gemeinsam für die Interessen von uns Beschäftigten eintreten sollten, egal welchem Verband oder Gewerkschaft wir angehören.

Uns geht es um gute und sichere Arbeitsbedingung für alle Beschäftigten. Dafür setzen wir uns ein!